Baustart für Loxtens neue Mitte

Loxten soll eine zentrale Mitte bekommen. Dies wurde bereits 2010 im Dorfentwicklungskonzept erarbeitet. Nun ist es endlich soweit. Bürgermeister, Stadtverwaltung, Bezirksregierung, Dorfgemeinschaft und Bauunternehmer haben mit dem ersten Spatenstich den Startschuss für die umfangreiche Umgestaltung gegeben.
Personen an Baustelle Großbildansicht
v.l. Wolfgang Pohlmann, Monika Mandel (beide Dorfgemeinschaft), Dirk Niggemann (Fachbereichsleiter), Thomas Wiese (Stadt Versmold), Bürgermeister Michael Meyer-Hermann, Bauunternehmer Jörg Rottmann, Günter Heidemann (Bezirksregierung Detmold), Schulleiter Martin Bauer sowie Jens Mandel und Jürgen Torspecken (beide Dorfgemeinschaft)

"Das hier ist einer unserer größten Förderbescheide in den vergangenen Jahren. Das zeigt, dass die Stadt Versmold und die Loxtener alles richtig gemacht haben", sagte Günter Heidemann von der Bezirksregierung.

Mit rund 295.000 Euro fördern die EU, das Land und der Bund die Umgestaltung des Dorfplatzes. Insgesamt sind 540.000 Euro für die Maßnahme veranschlagt. "Davon werden 20.000 Euro als Eigenleistung durch die Loxtener Bürger eingebracht", freut sich Bürgermeister Michael Meyer-Hermann über das Engagement der Loxtener. Die Stadt Versmold beteiligt sich mit 225.000 Euro an dem Projekt.

Im ersten Schritt soll nun der Parkplatz für den Dorfladen und die Schule entstehen. Anschließend wird der neue Gehweg, der die Kinder sicher zur Schule bringen soll, gebaut. Ein zentraler Platz rund um den Dorfplatz, soll die Attraktivität und die Aufenthaltsqualität steigern. Die soll unter anderem durch hochwertige Pflasterungen und Pflanzen geschehen. Ebenso ist eine E-Bike-Ladestadion geplant. Der Busverkehr wird künftig um den Dorfladen herum geführt. Im letzten Schritt soll die Straße Mittel-Loxten eine Verschwendung erhalten, um das Tempo der Autofahrer ganz natürlich zu drosseln.
"Die Fertigstellung ist für November diesen Jahres geplant. Wir geben also Gas", verspricht Bürgermeister Meyer-Hermann.

Pressemitteilung vom 09.04.2017