Spende vom Frauenflohmarkt geht an die Diakoniekasse

Mit Freude hat Sven Keppler, Pfarrer der evangelischen Kirche in Versmold, die Spende in Höhe von 745 Euro vom Team des letzten Frauenflohmarktes in Versmold entgegen genommen. Auch für das Organisationsteam sind die Einnahmen des letzten Frauenflohmarktes, vom 6. Mai in Versmold, sehr erfreulich, denn so hoch ist der Betrag, den das ehrenamtlich tätige Team überreichen kann, selten.

Dank der Standbetreiberinnen und dem tollen Tortenbüffet lief der Verkauf dieses Mal ausgesprochen gut. Und bei bestem Wetter fanden sich auch viele Frauen von jung bis alt als Besucherinnen des Marktes ein. Mit Hilfe dieser Spende für die Diakoniekasse kann Frauen und Kindern in einer besonderen Notlage geholfen werden. Das kann eine besondere medizinische Versorgung sein, die privat geleistet werden muss und für die das zur Verfügung stehende Geld einfach nicht reicht oder auch Reisekosten zu entfernteren Ämtern. Auch Mütter von Kindern wenden sich an Sven Keppler, wenn das Bildungs- und Teilhabepaket ausgeschöpft ist und das Kind dennoch nicht an einer besonderen schulischen Veranstaltung teilnehmen kann.

Einige Standbetreiberinnen haben einen Teil ihrer unverkauften Ware zum Schluss zur Weitergabe an die Kleiderkammer verschenkt. Diese Kleidungsstücke wurden ebenfalls mit Freude entgegengenommen. Sowohl die Kleiderkammer des DRK, als auch die Kinderkleiderkammer im evangelischen Gemeindehaus an der Petri-Kirche, sind für alle Menschen in Versmold da, die hier gegen eine geringe Schutzgebühr Kleidung bekommen können. Der nächste Frauenflohmarkt in Versmold findet im Herbst, am 16. September statt. Informationen zum Markt gibt die Gleichstellungsbeauftragte Ulrike Brunneke unter Telefon (05423) 930207

Pressemitteilung vom 15.05.2017