Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Etwas melden

Guten Tag [!--firstname--] [!--surname--],

aufgrund der aktuellen Corona-Lage befinden wir uns alle in einer sehr schwierigen Zeit. Das Land NRW aktualisiert durch neue Erlässe den Umgang mit der Situation bis zum 19. April, um die Gesundheit von Bürgerinnen und Bürgern zu schützen. Die vorgeschriebenen Maßnahmen führen auch in Versmold zu einer weiteren deutlichen Einschränkung des öffentlichen Lebens. Die Lage ist ernst und mir blutet das Herz, die Entscheidungen des Landes umzusetzen. Seit dem 18. März muss auch der Einzelhandel seine Verkaufsstellen schließen, die nicht zur Deckung des täglichen Bedarfs geöffnet bleiben dürfen. Den genauen Wortlaut des der Rechtsverordnung vom 22. März 2020 können Sie über den unten stehenden Link nachlesen.
Einige Unternehmen sehen sich gezwungen, Kurzarbeit anzumelden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach Hause zu schicken, wenn arbeiten im Homeoffice nicht möglich ist. Jeder von uns trägt Verantwortung für sich und andere. Ich bin dankbar, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger wie auch Restaurants und Geschäfte freiwillig zurücknehmen und an die Vorgaben halten. Den Entscheidungsträgern ist bewusst, dass damit große Opfer verbunden sind – wirtschaftlich wie auch in der persönlichen Freiheit. So soll es uns gemeinsam gelingen, diese harte Phase durchzustehen und danach Versmold wieder mit buntem Leben und vielen schönen Veranstaltungen zu füllen.
Für die besondere Situation der Wirtschaft in unserer Stadt finden Sie in dem folgenden Artikel des Newsletters hilfreiche Informationen und Links zur Übersicht der Hilfen des Landes und Bundes sowie Kontaktadressen für Beratungen nach derzeitigem Stand. Darüber hinaus steht Ihnen natürlich das Team der Stadtverwaltung ebenfalls zur Verfügung, so auch ich.
Ihr Michael Meyer-Hermann

Aktuelle Meldungen der Stadt

Wirtschaftliche Hilfen wegen Covid-19-Pandemie
Viele Hilfspakete für die Wirtschaft werden im Moment geschnürt. Sowohl die Bundes- als auch die Landesregierung haben Gelder dafür freigegeben. Die wichtigsten Anlaufstellen für Hilfen finden Sie hier beschrieben. Die entsprechende Verlinkung zu den Websites finden Sie am Ende des Artikels.
Die Bundesregierung hat umfangreiche Maßnahmen auf den Weg gebracht, um die wirtschaftlichen Folgen für Unternehmen abzufedern. Das Service- und Infopaktet ist übersichtlich auf der Homepage des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie dargestellt.
Als erste Orientierungshilfe für Gewerbetreibende und Freiberufler hat die pro Wirtschaft GT auf Kreisebene eine Hotline eingerichtet. Der Service ist unter den Telefonnummern 05241-851409 und 851023 werktags von 08:00 bis 17:00 Uhr erreichbar sowie am 28. und 29. März. Sollte die Hotline überlastet sein, steht der Rückrufservice auf der Homepage der pro Wirtschaft GT zur Verfügung. Die am 25. März beschlossene NRW-Soforthilfe 2020 ist ebenfalls auf der Homepage der pro Wirtschaft verständlich beschrieben und weiter verlinkt.
Ist die Beschäftigung der Mitarbeiter gefährdet kann ggf. Kurzarbeitergeld in Anspruch genommen werden, um Entlassungen zu vermeiden und Personalkosten kurzfristig zu senken. Die Agentur für Arbeit informiert dazu auf ihrer Internetseite. Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 4555520 ist der Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit erreichbar. Das Wichtigste zum Corona-Kurzarbeitergeld finden Sie als PDF auf der Homepage der pro Wirtschaft GT zusammengefasst.
Für Einzelhändler hat die Agentur für Arbeit eine Notrufnummer eingerichtet, die montags und dienstags von 08-13 Uhr und 14-15.30 Uhr erreichbar ist.
Die IHK Ostwestfalen und die Handwerkskammer OWL haben umfangreiche Informationen für betroffene Unternehmen zusammengestellt und bieten ebenfalls Beratungen an.
Unternehmen, die einen Liquiditätsengpass überbrücken müssen können sich auch direkt über die Fördermöglichkeiten bei der NRW.BANK und KfW-Bank informieren. Ab dem 23. März 2020 können Kleinstunternehmen über ihre Hausbank das Hilfsprogramm der NRW-Bank in Anspruch nehmen.
Für die Tourismuswirtschaft sind wichtige Informationen im Corona-Navigator zusammen getragen.
Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen hält auf seiner Website ebenfalls Informationen zu den Themen
• Liquiditätssicherung
• Kurzarbeitergeld
• Unterstützung für von Quarantäne betroffene Betriebe sowie
• Finanzierung von Investitionen und Innovationen
bereit.
Die NRW-Soforthilfe 2020 für Kleinbetriebe, Freiberufler, Solo-Selbstständige und Gründer kann ab dem 27. März online unter www.wirtschaft.nrw/corona beantragt werden. Dort ist ebenfalls eine Übersicht der Finanzierungs-Instrumente für alle Unternehmen zu finden.
Genaue Informationen zum NRW-Rettungsschirm finden Sie unter dem unten stehenden Link "NRW Rettungschirm".

Zweiter Bauabschnitt gestartet
Am 16. März wurde mit dem zweiten Bauabschnitt zum Ausbau der Versmolder Innenstadt begonnen, der bis spätestens Ende September 2020 fertig gestellt sein soll. Während die restlichen Arbeiten am Rathausplatz noch vollendet werden, finden entlang der Münsterstraße inklusive Kirchplatz folgende Arbeiten statt:
- Rückbau des alten Straßenbelages
- Einbau neuer Entwässerungs- und Versorgungsleitungen
- Verlegung eines neuen Betonstein-Pflasterbelages
- Bau einer neuen Naturstein-Einfassungsmauer am Kirchplatz
- Pflanz- und Vegetationsarbeiten
Die Bauarbeiten führen zu neuen Sperrungen in der Innenstadt, die auf der Homepage der Stadt Versmold immer aktuell abgebildet werden. Vorübergehend werden acht Schotterparkplätze am Kirchplatz an der Ravensberger Straße eingerichtet. Viele weitere Parkplätze stehen auf den neu beschilderten Parkflächen zur Verfügung.

Aktueller Stand zum Breitbandausbau
Die Tiefbauarbeiten in Oesterweg und Hesselteich sind inzwischen fertiggestellt. Zurzeit werden die letzten Multifunktionsgehäuse aufgestellt und installiert. Die Inbetriebnahme des Netzes erfolgt laut der Telekom zum Ende des zweiten Quartals.
In Bockhorst werden zurzeit Leerrohre in offener und geschlossener Bauweise verlegt. Anschließend werden neue Multifunktionsgehäuse aufgebaut und im Gewerbegebiet die Glasfaserkabel-Anschlüsse auf den Privatgrundstücken hergestellt.
Die Inbetriebnahme des Netzes wird der Stadtverwaltung voraussichtlich im April von der Telekom mitgeteilt. Danach wird „Im Industriegelände“ sowie Teile von Loxten, Peckeloh und Versmold erschlossen. Die Maßnahme soll bis zum 31.12.2020 fertiggestellt werden.
Auf der Homepage der Stadt Versmold wird der aktuelle Stand des Breitbandausbaus zum Anfang jeden Quartals fortgeschrieben.

Versmold handelt
Innerhalb von vier Tagen ist in Zusammenarbeit zwischen der Agentur mayfeld, der Stadt Versmold und der IGEV die Internetplattform „Versmold handelt“ ins Leben gerufen worden. Innerhalb von zwei Tagen haben sich über 70 Interessenten gefunden, die ihr Angebot auf der Plattform präsentieren möchten. Egal ob Unternehmen, Handwerk oder Handel – alle Versmolder Firmen die noch etwas verkaufen oder liefern, können sich auf der Plattform mit ihren Angeboten eintragen lassen. Dadurch erhalten die Versmolder Bürger einen Überblick, wer noch was verkauft und wer liefert. Alle Anbieter sind auf die Unterstützung von Kunden angewiesen, um die Corona-Krise zu überstehen. Nach Branchen sortiert sind die Angebote und Erreichbarkeiten der Geschäfte beschrieben. Per Mail kann der Kontakt direkt aufgenommen werden oder auf den verlinkten Websiten gestöbert werden. „Versmold handelt“ bündelt alle noch verfügbaren Angebote und Dienstleistungen übersichtlich und kostenlos und ist ab dem 26. März online.

Holzi Lehmstein-Projekt
Unter dem Motto „Verschönern statt Zerstören. Dazu brauchen wir Dich!“ hat der Kunstkreis Versmold e. V. das Holzi Lehmstein-Projekt ins Leben gerufen. Die Idee entstand aus dem Umstand, dass die von den Kreativen geschaffenen lebensgroßen Figuren in der Innenstadt immer wieder zerstört wurden. Dem Vandalismus setzt der Kunstkreis viele neue Figuren entgegen, die in Zusammenarbeit mit Kitas, Schulen und Jugendtreffs geschaffen werden sollen. Das Maskottchen Holzi Lehmstein soll bei Kindern und Jugendlichen Lust wecken, mitzumachen. Jeder kann mit Unterstützung des Kunstkreises aus Lehm, Holz und Ytong-Steinen bauen, was ihm gefällt. Alle so entstandenen Skulpturen sollen in Versmolder Geschäften ausgestellt werden. Der Kunstkreis braucht für das Projekt Unterstützter, die mit Sach- oder Geldspenden die Arbeit erst ermöglichen. Auch helfende Hände werden gebraucht. Zum Weltkindertag am 20. September ist ein großes Kinderfest geplant. Wer beim Holzi Lehmstein-Projekt helfen möchte, kann sich per Mail holzilehmstein@kunstkreis-versmold.de melden.

Aktuelle Meldungen für die Wirtschaft

Gesetzesänderungen 2020
Zum 1. Januar diesen Jahres ist der gesetzliche Mindestlohn von 9,19 € auf 9,35 € je Zeitstunde angestiegen. Für Unternehmen die Minijobber beschäftigen bedeutet dies, dass die Wochenstundenanzahl angepasst werden muss. Aufgrund des höheren Mindestlohns können Minijobber nur noch maximal 48,1 Stunden pro Monat vereinbart werden, ohne dass die 450-Euro-Grenze überschritten wird. Voraussichtlich wird es zu Beginn des nächsten Jahres eine nächste Erhöhung geben. Ebenso steigt die Mindestausbildungsvergütung für Azubis ab diesem Jahr. Im ersten Jahr auf 515 €/Monat, im zweiten auf 608 €/Monat und im dritten auf 695 €/Monat.
Diese und weitere aktuelle Gesetzesänderungen sind übersichtlich im Handelsblatt aufgelistet:

Teilautos

Azubi-Channel
Um dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken hat die Stadt Versmold in Zusammenarbeit mit der Interessensgemeinschaft der Industrie und des Handels Versmold sowie der Agentur System-Werbung das Internetportal Azubi-Channel geschaffen. Seit anderthalb Jahren ist es online und bringt Schüler und Unternehmen zusammen. Unter www.azubi-channel.de sind Angebote zur Ausbildung, Dualem Studium, Praktikum und Ferienjobs zu finden. Bereits rund 50 Unternehmen nutzen die innovative Möglichkeit des Werbens. Das Konzept hat die Nachbarstadt Dissen inzwischen ebenfalls für sich entdeckt und so entstehen Synergieeffekte und eine gegenseitige Bereicherung mit Ideen. Durch die enge Verzahnung mit den Schulen wird die Zielgruppe passgenau erreicht und das Portal immer weiter optimiert. In der Folge ist auch ein Schülerprojekt entstanden, das Unternehmensfilme produziert. Bei Fragen rund um Azubi-Channel steht die Wirtschaftsförderung der Stadt Versmold gern zur Verfügung:  martina.janssen@versmold.de

Termine und Veranstaltungen

Berufsparcours 2018

Wirtschaftsdialog
Der elfte Wirtschaftsdialog der Stadt Versmold findet am 23. Juni im Unternehmen „Reinert – Westfälische Privat-Fleischerei“ statt. Professor Hans Brandt-Pook von der FH Bielefeld wird über die aktuellen Entwicklungen der künstlichen Intelligenz (KI) für den Mittelstand berichten. Einladungen werden zeitnah verschickt.

Berufsparcours 2018

Berufsparcours
Am 15. September wird in der CJD Sekundarschule Versmold, Standort Schützenstraße, der 15. Berufsparcours vom Kreis Gütersloh ausgerichtet. Im letzten Jahr haben dort 70 Betriebe 160 Ausbildungsberufe rund 420 Schülerinnen und Schülern vorgestellt. Anmeldungen nimmt Michael Trödel von der Abteilung Jugend, Regionalstelle West, entgegen: Michael.Troedel@Kreis-Guetersloh.de

3. Ausbildungstag

Ausbildungstag
Der fünfte Ausbildungstag der Stadt Versmold ist am 3. November vorgesehen. Dieser Tag ermöglicht allen Schülerinnen und Schülern des 9. Jahrgangs einen Beruf ihrer Wahl kennenzulernen. Die Schnupperangebote werden am Berufsparcours vergeben. Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Kontakt

Stadt Versmold
Münsterstraße 16
33775 Versmold
Telefon 0 54 23 / 9 54 - 0
Telefax 0 54 23 / 9 54 - 115
mlvrsmldd

Virtuelle Poststelle (VPS)

Öffnungszeiten

Rathaus allgemein:
Mo-Fr: 8-12.30 Uhr
Do auch 14-18 Uhr

Weitere Öffnungszeiten

 

Sie finden uns auch hier