Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Etwas melden

Frauen-Flohmarkt-Spende macht Radfahrtraining möglich

27.07.2020

Insgesamt 7 Frauen und 2 Kinder nehmen am derzeitigen Radfahrtraining auf dem Parkplatz der DRK Seniorentagesstätte teil.

Mit Hilfe einer Spende von 690 € des letzten Frauen-Flohmarktes, der in Versmold stattgefunden hat, konnten eigene gebrauchte Räder angeschafft werden, die nun den lernenden Frauen und Kindern ab 10 Jahren zur Verfügung stehen.

An insgesamt 10 Terminen, die alle in den Sommerferien stattfinden, trifft sich die Gruppe, um das Radfahren zu lernen oder zu üben. Die Voraussetzungen der Teilnehmerinnen sind unterschiedlich, manche können noch gar nicht Rad fahren. Und dies zu können bedeutet einen großen Schritt in die Unabhängigkeit.

„Es baut die Frauen ungeheuer auf, wenn sie das Radfahren lernen“, betont die Gleichstellungsbeauftragte Ulrike Brunneke, die zusammen mit Anja Keppler und Ursula Engelking dieses Training möglich machen. Denn es brauch einen Ort, wo die Frauen sich sicher fühlen und Platz haben. Diesen Ort bietet der Parkplatz der DRK-Seniorentagesstätte. Und es brauch Kontakte zu den Frauen, die nie Rad fahren gelernt haben. Das sind in erster Linie geflüchtete Frauen. Diese Frauen kennen Anja Kepler und Bärbel Brenneke durch die Arbeit des Unterstützerkreises „Asyl“.

Bärbel Brenneke übernimmt die Leitung des Trainings. Jede Frau setzt an unterschiedlichen Stationen des Lernens an. Zuerst geht es um das Gleichgewicht. Dazu werden von dem Fahrrad die Pedale abmontiert und die Frau fährt darauf wie auf einem großen Laufrad, solange, bis sich ihr Gleichgewicht stabilisiert. Dann kommt die Tretbewegung. Sie ist unabhängig vom Gleichgewicht zu lernen. Dazu steht ein Hometrainer zur Verfügung. Erst wenn diese beiden Bewegungsabläufe beherrscht werden, setzten sich die Frauen auf ein richtiges Fahrrad – immer mit vollem Bodenkontakt der Füße. Das ist wichtig für das Sicherheitsgefühl. Dann wird das Fahren geübt. Wenn die Frauen sich auf dem Rad sicher fühlen, wird auf dem Parkplatz ein Parkour aufgebaut, in dem es dann um das Slalomfahren, plötzliches Bremsen und Wiederanfahren geht.

Die Teilnehmerinnen wechseln sich ab und brauchen zwischendurch auch mal eine Pause. Eine gute Zeit, um sich mit dem Fahrradhelm zu beschäftigen. Denn der sollte auch so eingestellt sein, dass er richtig sitzt.

Dieses Training ist bereits das fünfte, das Anja Keppler, Ursula Engelking und Ulrike Brunneke zusammen organisieren. Bislang wurde mit der Verkehrswacht des Kreises Gütersloh zusammengearbeitet und viel gelernt, so dass die drei Frauen mit Hilfe der Spende nun erstmals in die komplette Selbstorganisation eingestiegen sind.

Alle Wege, die zu Fuß erledigt werden müssen haben so bereits rund 30 Frauen in Versmold, nach einem Radfahrkurs mit dem eigenen Fahrrad fahren können. „Und mit der eigenen Ausstattung können wir weitere Kurse ganz einfach anbieten.“ zeigt sich Ulrike Brunneke zuversichtlich, auch in Zukunft Radfahrtrainings anbieten zu können. Für Fragen zu den Trainings oder bei Interesse, selbst an einem teilzunehmen, kann Kontakt mit der Gleichstellungsbeauftragten unter 05423/ 930207 aufgenommen werden.

Kontakt

Stadt Versmold
Münsterstraße 16
33775 Versmold
Telefon 0 54 23 / 9 54 - 0
Telefax 0 54 23 / 9 54 - 115
mlvrsmldd

Virtuelle Poststelle (VPS)

Öffnungszeiten

Rathaus allgemein:
Mo-Fr: 8-12.30 Uhr
Do auch 14-18 Uhr

Weitere Öffnungszeiten

 

Sie finden uns auch hier