Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Etwas melden

Ergebnisse der Jugendumfrage

03.11.2021

„Wenn ich erwachsen bin, würde ich gerne ein umweltfreundliches Dorf gründen.“ Projektideen wie diese haben Schülerinnen und Schüler aus dem Kreis Gütersloh bei der Jugendumfrage zum Thema Klimaschutz als Zukunftsvision benannt.

Damit die Jugendlichen ihre Ideen und Meinungen beim Klimaschutzkonzept mit einbringen können, hatte der Kreis Gütersloh im Sommer eine Online-Abfrage gestartet. Die Ergebnisse wurden nun im Ausschuss für Klima und Umwelt am Dienstag, 2. November, vorgestellt.

Keine andere Generation ist so sehr vom Klimawandel und dessen Folgen betroffen wie die heutige Jugend. „Mit der Umfrage wollten wir den Kindern und Jugendlichen – auch wenn sie noch nicht volljährig sind – eine Stimme geben und sie aktiv am Klimaschutzkonzept beteiligen. Sie können so aktiv an dessen Gestaltung in unserem Kreis mitwirken“, erklärte Heike Meyer zu Bentrup, Leiterin der Abteilung Umwelt. Ab Mitte Juni bis Ende August konnten Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre abstimmen, Konzepte vorschlagen und ihre Meinung äußern. Knapp 1.400 Schülerinnen und Schüler haben teilgenommen, Zweidrittel von ihnen haben alle 23 Fragen beantwortet. Dabei haben sich 81 Prozent den Klimaschutz als wichtiges Thema auf die Fahne geschrieben – und das nicht nur als Unterrichtsinhalt im Klassenraum, sondern auch als Herzensangelegenheit in der Freizeit. Ein Großteil der Teilnehmenden gab an, bei großer Hitze und Trockenheit im Sommer körperliche Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Müdigkeit zu empfinden. Ideen, was man gegen diese Folgen des Klimawandels tun könnte, hatten sie einige. Als klimafreundliches Transportmittel steht das Fahrrad hoch im Kurs: Entsprechend hatten die Jugendlichen sichere Radwege auf ihre Wunschliste gesetzt.
Schulprojekte, Infoveranstaltungen, Vereinsaktivitäten oder Ideenwettbewerbe – die Teilnehmenden gaben an, selber aktiv werden zu wollen. Aktionen wie Bäume pflanzen oder die Gestaltung von Hausgärten waren dabei beliebte Projekte. Auch ganz stark im Trend: Die vegane Küche. Umweltfreundlichere Verpackungen, plastikfreie Produkte und Upcycling – zum nachhaltigen Lebensstil hatten die Jugendlichen viele innovative Projektideen. „Wir freuen uns sehr über die hohe Teilnehmerzahl und sind begeistert von den kreativen Impulsen. An den Vorschlägen merkt man, wie motiviert und engagiert die Kinder und Jugendlichen sind. Sie haben sich als innovative Gestalterinnen und Gestalter ausgezeichnet. Dieses Potenzial gilt es nun zu fördern“, so Meyer zu Bentrup.
Als Reaktion auf die Ergebnisse der Jugendumfrage möchte der Kreis Gütersloh künftig verstärkt auf die Bedürfnisse der jungen Mitbürgerinnen und -bürger eingehen und für diese Altersgruppe attraktive Projekte und Formate rund um den Klimaschutz unterstützen.

Pressemitteilung des Kreises Gütersloh

Kontakt

Stadt Versmold
Münsterstraße 16
33775 Versmold
Telefon 0 54 23 / 9 54 - 0
Telefax 0 54 23 / 9 54 - 115
mlvrsmldd

Virtuelle Poststelle (VPS)

Öffnungszeiten

Rathaus allgemein:
Mo-Fr: 8-12.30 Uhr
Do auch 14-18 Uhr

Weitere Öffnungszeiten

 

Sie finden uns auch hier